Logo oberster Bereich

Heiner Bauschert

- 1928-1986 - gebürtiger Tübinger - studiert in Karlsruhe bei den Prof. Heckel, Hubbuch und Schnarrenberger.
Schon früh gilt sein Interesse überwiegend dem Holzschnitt, so dass er - mit 58 Jahren - ein umfangreiches Werk hinterlässt, überwiegend Handabzüge in kleinen Auflagen.
Ausstellungen im In- und Ausland bringen seine Holzschnitte bis nach Washington D.C. und 2001-2002 auch nach West-Afrika in die Goethe-Institute Senegals und Kameruns.

Heiner Bauschert 1950er Jahre Heiner Bauschert Selbstportrait Heiner Bauschert 1960er Jahre Heiner Bauschert Heiner Bauschert 1970er Jahre Heiner Bauschert Heiner Bauschert Heiner Bauschert 1980er Jahre

Heiner Bauschert Vita

square 1928-1986 in Tübingen
square 1945 Private Kunstschule Hugo Lange
square 1947-1950 Akademie der Bildenden Künste, Karlsruhe
- Malklasse Prof. Wilh. Schnarrenberger (Meisterschüler)
- Zeichenklasse Prof. Karl Hubbuch
- Fachklasse Lithographie Erich Heckel
square 1950 Stipendium des Amerikahauses, Karlsruhe
Entstehung der ersten Holzschnitte,
Illustration, Leitung von Zeichenkursen an der VHS Tübingen

Wiss. Zeichner am Zoologischen Institut der Universität Tübingen
(Schautafeln und Buchillustriationen)
Leitung von Zeichenkursen
square 1955 Paris - Stipendium des Regierungspräsidiums
square 1966-1986 Reisen in mediterane Länder, in denen der grösste Teil seines Aquarellwerkes entsteht
square 1955-1986 viele Einzel- u. Gruppenausstellungen im In- u. Ausland
square 1950-1986 entsteht ein umfangreiches Holzschnittwerk
square 1986 Heiner Bauschert stirbt nach kurzer schwerer Krankheit